Borderstyle - eine Extension mit Experimentiercharakter

Nicht numerische Indices verwenden

Problem:
Ein Redakteur soll zur Beschreibung eines Kleides nur bestimmte Namen verwenden. In der nächsten Saison soll er andere Farben verwenden. Damit steht man vor dem Problem, dass das TYPO3 statt irgendwelcher Zahlen echte Strings transferieren sollte. Vielleicht sollen die Farben an anderer Stelle sogar als Icons oder Farbwerte ausgegeben sollen.
Nicht-numerische Inizes haben gegenüber von Zahlen den Vorteil, dass sie auch später lesbar und zumeist sogar verständlich bleiben.
Borderstyle:
Statt Farben verwendet die Extension 'borderstyle' Klassenamen für die Rahmung von Content-Elementen. Der Redakteur definiert den Klassentitel, den Klassenname und die Parameter die CSS-Definition der Rahmen. TYPO3 generiert daraus eine dynamische CSS-Datei. Weiter ordnet der Redakteur ausgewählten Content-Elementen die klassentitel zu. TYPO3 trägt beim entsprechenden Template die Klassennamen ein, so dass der Browser letztendlich das anzeigt, was dynamisch definiert wurde.
Anmerkung:
Die Klassennamen können per Prefix eindeutig gemacht werden, so dass man auch mehrere Klassen gemeinsam auswählen könnte, wenn das TCA dies zulassen würde.

Wie generiert man dynamisch CSS mit TYPO3?

Ein Paradigma der Webseiten-Programmierung ist, dass CSS statisch sein muss. Was passiert aber, wenn jemand sein CSS dynamisch gestalten möchte, weil er zum Beispiel zu verschiedenen Zeiten seine Seite unterschiedlich schmücken möchte. Man geht schließlich ja schließlich zur Hochzeit und behält deine Arbeitskleidung an.

Der Webseitenbetreiber könnte natürlich zwischen verschiedenen CSS-Dateien wechseln. Die Extension borderstyle probiert eine coolere Variante. Das CSS kann der Redakteur per Backend pflegen. TYPO3 generiert dann die CSS-Datei dynamisch und bindet sie in seine Webseite ein.